Yoga Bikram Marseille

 

Das Studio an der rue des Trois Rois ist das allererste in Frankreich. Corinne Korsia eröffnete es 2001. Damit ist es auch früher als das erste Studio in Zürich eröffnet worden. Lange war sie die einzige Anbieterin. In einem Quartier, das exakt auf die Ambiance zugeschnitten ist. Nämlich oberhalb dem Cours Julien, einem lebhaften Platz mit vielen Restaurants und einer Brunnenanlage. Dieser gehört zum Viertel La Plaine auf einem Hochplateau, wo sich über der südlichen Altstadt eine alternative, junge Szene entwickelt hat. Alles ist bunt, auf der Strasse ebenso wie ausserhalb des Studios. Auch im Inneren gibt es bunte Vorhänge, Kissen, Lampen.

Die Räume sind klein, teilweise eng, aber gemütlich. Ein Duft von Räucherstäbchen weht einem entgegen. Bis 20 Yogis haben Platz, täglich werden zwei bis drei Klassen angeboten. Corinne macht die Klangschalen parat, mit welchen sie jeweils Übergänge zu neuen Übungen einklingen lässt. Wir sind fünf Frauen, die an diesem Freitagabend trainieren. Die Teacherin ist absolut erstaunlich, denn sie leitet nicht nur an, sondern macht auch gleich selber die meisten der Übungen mit, ohne ausser Atem zu kommen. Sogar beim Dreieck, der sogenannten Königs-Übung, redet und korrigiert sie ohne Unterlass. Ich fühle mich absolut wohl und geborgen, auch wenn die Teacherin jedes Fehlerchen bemerkt und bemängelt. Am Schluss sage ich ihr, dass ich, würde ich in Marseille leben, ganz bestimmt dreimal wöchentlich in ihrem ganz speziellen Studio trainieren würde – in dem die Klangschalen noch lange nachklingen beim letzten Savasana.

25 rue des Trois Rois, 13006 Marseille, www.bikramyogamarseille.com

The studio at the rue des Trois Rois was the very first to open in France, even before those in Paris or in Switzerland. Corinne Korsia is the founder and owner since 2001. For a long time she was the only to offer lessons in Marseille. The studio is located near Le Cours Julien, a creator Plazza with lots of restaurants and a fountain on a elevated plain above the old southern city center. There is a developing alternative scene around here. The houses are extremely colourful, many artists have their ateliers in these streets. The colours continue into the studio – there are multicoloured curtains, cushions and lamps.

The rooms are rather small, perhaps a bit narrow, but cosy. You can smell incense sticks. Up to 20 yogis can be hostet. Every day there are 2 to 3 classes. Corinne gets ready with the singing bowls, with which she marks the changes from one posture to the next. We are five women, practicing this Friday evening. The instructor is absolutely amazing: She does not only teach but she is also doing most of the posture herself – an extremely exhausting way to do it. Even during the Triangle pose she tells us without a break what we have to do, she doesn’t even get out of breath. I feel enormously comfortable and at ease, even though the teacher corrects every small mistake. At the end I tell her, that, if I lived in Marseille, I would visit her studio three times a week – here, where the singing bowls are lingering gently on during the last Savasana.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam-Schutz: Bitte die Rechnung lösen *